IN DEN WELLEN

Work in progress

künstlerischer Dokumentarfilm ca 70 - 80 Min

 

Eine ehemalige Sendehalle wird zum Raum für Geschichten über das Radio.

 

Auf freiem Land in Berus, im Saarland, 700m von der deutsch-französischen Grenze entfernt, steht die alte Sendehalle des Radiosenders Europe 1. Die futuristische Halle aus den 50er Jahren ist eine bauliche Meisterleistung und wird „die Kathedrale der Wellen“ genannt. Im Bauch des Gebäudes befindet sich Sendetechnik aus über 50 Jahren Radiobetrieb, aufbewahrt als ein wertvolles Stück Erinnerung. Einst der stärkste Sender der Welt und der erste private Radiosender Frankreichs sollte ihre Architektur die „Welle Radio“ symbolisieren.

 

Das transnationale Medium Radio stand für Befreiung und grenzüberschreitende Information. Es ermöglichte Bildung, Kommunikation und das Eintauchen in fremde Welten. Auch heute ist es eines der wichtigsten Medien, das durch die Reduzierung auf Sprache und Klang von sehr individueller Wirkung ist.

Der Film verknüpft die Geschichte der Sendehalle mit persönlichen Geschichten über das Radio, die die Entwicklung des Mediums über die letzen Jahrzehnte beschreiben und seine Bedeutung als „das Ohr zur Welt“ refelektieren.

 

 

www.indenwellen.eu

Römerkastell

Saarbrücken ist nicht Berlin

Dokumentarfilm / 77 Min / Saarbrücken / 2017

 

Das brachliegende Gelände einer ehemaligen Farbenfabrik wird zum legendären Zentrum einer Szene junger Kulturschaffender, bis das Gelände von einem Investor gekauft wird und geräumt werden muss. 

Auf den ersten Blick scheint das Gelände der alten Becolin Farbenfabrik am Römerkastell eine Industrieruine am Rande der Stadt zu sein. Erst beim Betreten des Geländes oder in Nächten, wenn der achtzigjährige Riese aus Beton und Stahl unter den Bässen elektronischer Musik ächzt und brummt, wird klar, dass er eine neue Funktion gefunden hat. 

Eine Gruppe junger Menschen hat den Standort zum Zentrum ihres Schaffens gemacht. Sie haben schlaflose Nächte und Jahre voller Arbeit investiert, um dort ihre Visionen zu verwirklichen. Sie bauen Veranstaltungen mit den Namen „Atelier Bizarre“ oder „Bon Voyage“ zu denen tausende junge Menschen kommen, um sich von der Magie des Ortes berauschen zu lassen. 

Durch den Kauf des Geländes scheint der Traum auf seinem Höhepunkt zu zerplatzen. 

Während der letzten Monate vor dem Abriss taucht die Kamera zum Soundtrack heller Nächte durch den Alltag innerhalb der alten Mauern und beobachtet den Auf- und Abbau von Illusionen. 

 

Landeskunstausstellung 2017/ Filmhaus Saarbrücken

Sondervorstellung Filmhaus Saarbrücken / 2017

Camera Zwo Saarbrücken / 2017

Max Ophüls Filmfestival / Cinestar Saarbrücken / 2018

 

 

So Far

"Bis hierher"

14:45 / Wien / 2015

Abschlussfilm Social Design

 

 So far ist ein handgezeichneter Stopmotionfilm.

Drei junge Migranten erzählen, weshalb sie nach Wien gezogen sind und welche Erfahrungen sie dort gemacht haben. 

Der Film zeigt ihren ersten Tag in Österreich.

 

Gleichbehandlungsanwaltschaft Filmfestival / Westösterreich / 2018

This Human World-Festival / Wien / 2018

Lange Tag der Flucht / Urania Wien / 2017

Film und Kreidezeichnungen / Landeskunstausstellung Saarland / Städtische Galerie Neunkirchen / 2017

Ende und Anfang / Stadtmuseum Kaufbeuren / 2016 

Tricky Women Festival / Metro Kino Kulturhaus / Wien (A) / 2016

Filmsrceening / Internationaler Frauentag / Frauenministerium / Wien (A) / 2016

Filmkunstfest Mecklenburg-Vorpommern / Filmpalast Capitol / Schwerin (D) / 2016

AASFF 2016 / Austrian Cultural Forum New York / New York (US) / 2016

Resonanzen. Sphären und Achsen / Kunstuniversiät Graz (A) / 2016

Fusion Festival / Lärz (D) / 2016

The Essence / Künstlerhaus Wien (A) / 2015

 

From Monday to Friday

Wien / 2014 

Erste Experimente mit Stop Motion

Ein Mann verliert sich im Alltag seines Lebens, der von Eintönigkeit geprägt ist. Er begibt sich auf die Suche nach einem Ort für sich selbst.